Accessoires Akya Berli Green Stuff Mode Outfit Vegan Vorgestellt

The Leaves Be Green

Seit ich Akya Berlin zum ersten Mal auf dem Heldenmarkt 2018 in Berlin entdeckte, bin ich ein großer Fan des Labels. Mit der Gründerin Johanna Kempter habe ich auch ein Interview geführt, in dem ihr mehr über ihre Arbeite und das Label erfahren könnt. Zum Dank schenkte sie mir diese wunderschöne Jacke, die ich euch heute näher vorstellen werde.

Alle Jacken und Kimonos von Akya Berlin sind echte Unikate. Meine Jacke ist eine sogenannte Classic Jacket die aus Second Hand Sarees (60% Viskose, 20% Polyester, 20% Seide) in Indien, unter fairen Bedingungen, hergestellt wurde. Meine Jacke sieht nicht nur wunderschön aus, sondern ist auch sehr angenehm zu tragen, da sie sehr leicht und luftdurchlässig ist.

Die stylische Sonnenbrille stammt von Green Stuff und ist ebenfalls ein echter Hingucker. Modell Lieke besteht aus sieben dünnen Schichten Aufforstungsschichtholz. Außen aus Rosenholz und innen aus Ahorn. Sie ist nicht chemisch behandelt, ist komplett vegan und wiegt 22 g. Die schwarzen Gläser sind UV 400 mit 100% UVA- und UVB-Schutz. Neben Sonnenbrillen bietet Green Stuff auch Holzschmuck und Holzfliegen an. Alle Accessoires werden unter fairen Bedigungen in Rheinland Pfalz hergestellt.

Outfit Details

» Jacke: Akya Berlin

» Sonnenbrille: Green Stuff

» Hose: Orsay (alt)

🌿 Inspiration für den Blogpost Namen: das Album “The Leaves Be Green” von Nancy Roth. 🌿

PR-Sample: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Green Stuff. Sonnenbrille Lieke wurde mir zum Ausprobieren kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Behind the Scenes

Jolene ist die Bloggerin hinter dem Fair Fashion Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.