kora mikino Periodenslips Pourprées Unterwäsche Vorgestellt

Nachhaltige Periodenslips von kora mikino und Pourprées

Bereits 2019 habe ich einen Blogbeitrag zum Thema nachhaltige Menstruationsunterwäsche bzw. Periodenslips veröffentlicht. Ich durfte nun selbst zwei nachhaltige Periodenslips testen – von kora mikino und Pourprées.

Auf einen Blick

Hipster Hannah
Preis: 30€
Farbe: Blau
fair und nachhaltig produziert in Europa
Peta Approved Vegan zertifiziert

Materialien

90% MicroModal aus Buchenholz, 10% Elastan, 95% Polyester, 5% Polyamid

Meine Meinung

Kurz nach meinem Blogbeitrag über Nachhaltige Unterwäsche für die Periode wurde ich von kora mikino gefragt, ob ich nicht Interesse hätte, einen Periodenslip von ihnen zu testen. Ich entschied mich für Hipster Hannah, den ich euch in diesem Beitrag näher vorstellen werden.

kora mikino wurde 2019 von Julia Rittereiser in Berlin gegründet. Hier könnt ihr Julias Interview mit dem Fair Fashion Blog lesen.

Aktuell gibt es die Modelle Selma, Diane, Sivvy, Hannah und Hilde in Form von Slips, Hipstern und High Waists zu kaufen. Die Farben reichen von schwarz über beige bis hin zu rot und blau.

Hipster Hannah kostet 30€, ist in schwarz, beige, rot und blau erhältlich und ist komplett vegan. Der Slip selbst besteht zu 90% aus MicroModal aus Buchenholz und zu 10% Elastan. Gekauft werden kann Hannah in den Größen 34 bis 48. Hannah fällt kleiner aus, daher lieber eine Nummer größer nehmen.

Ersteinmal fällt einem sofort die bunte und außergewöhnliche Verpackung auf, in der Hannah und die anderen Slips geliefert werden. Ich mag solche Designs total gerne und mir wäre so eine Verpackung im Laden sofort ins Auge gefallen. Auf der Verpackungsrückseite befindet sich eine Wasch- und Pflegeanleitung für die Unterwäsche.

Hannah fühlt sich wie ein normaler Slip bzw. Hipster an. Bis auf den mittleren Part, denn dort befindet sich der sogenannte Dry Layer, wodurch das Blut in den Smart Absorber weitergeleitet wird. Dieser nimmt das Blut auf und schließt es ein. Dennoch ist der Slip atmungsaktiv und, dank der Silber-Technologie, Geruchsneutral und verhindert, dass sich Bakterien bilden. Hannah kann 12 Stunden am Stück getragen werden und dieselbe Menge an Flüssigkeit wie 3 bis 4 Tampons aufnehmen.

Der Tragekomfort ist sehr angenehm. Der Stoff ist sehr angenehm und kratzt nicht. Es rutscht auch nichts weg, wie es bei Binden oft der Fall ist. Und Hannah läuft tatsächlich nicht aus. Ich gestehe, ich war anfangs skeptisch, ebenso alle anderen, denen ich von meinem Produkttest erzählte. Aber es bleibt alles auslaufsicher und sauber. Auch wenn schon Blut gesammelt wurde, läuft nichts aus. Für mich persönlich somit die beste und nachhaltigste Alternative zu Binden oder Tampons. Preislich bewegt sich die Unterwäsche von kora mikino im normalen bis mittleren Bereich.

Auf einen Blick

Slip Cattleya
Preis: 44€
Farbe: Schwarz
OEKO TEX zertifiziert
Frei von Silber-Nanopartikel und sonstige Chemikalien
Fair hergestellt in Paris, Frankreich
Kann ca. 4 Jahre verwendet werden

Materialien

97% Bio-Baumwolle, 3% Elasthan (Lycra), 41% Viskose (Eukalyptus Faser), 51% Polyester, 8% Polyurethan

Meine Meinung

Auch die Gründerinnen von Pourprées wurden auf meinem Blogbeitrag aufmerksam und fragten mich ebenfalls, ob ich nicht Lust auf eine Kooperation mit ihnen hätte. Ich entschied mich für Slip Cattleya, den ich euch nun näher vorstellen werde. Ich muss dazu sagen, dass ich die Fotos erst nach dem ersten Tragen gemacht habe, weil ich vergessen hatte, den Slip vorher zu fotografieren. Daher werden die Fotos noch einmal ausgetauscht, das sind nur vorläufige Bilder für den heutigen Beitrag.

Pourprées ist ein französisch-deutsches Label mit Sitz in Berlin und Paris. Gegründet wurde es 2019 von den beiden Schwestern Iris und Agathe. Auch ihr Ziel ist es, eine ökologische, verantwortungsbewusste und nachhaltige Alternative zu traditionellen Periodenprodukten anzubieten, die auch noch schön aussieht.

Aktuell gibt es bei Pourprées die drei Slip-Modelle Rose, Cattleya und Paeonia zu kaufen. Alle Unterhosen sind in schwarz erhältlich. Slip Cattleya kostet 44€, ist in schwarz erhältlich und komplett vegan. Das Obermaterial besteht zu 97% Bio-Baumwolle und zu 3% Elasthan (Lycra) und das saugfähige Material zu 41% Viskose (Eukalyptus Faser), 51% Polyester und 8% Polyurethan. Gekauft werden kann Cattleya in den Größen 30 bis 56. Cattleya fällt kleiner aus, daher lieber eine Nummer größer nehmen.

Die Slips werden in einer schlichten Verpackung geliefert. Dafür ist die Unterwäsche selbst um so schöner. Cattleya sieht sehr schick und edel aus. Man merkt sofort, das dies keine 0815 Unterwäsche ist. Neben dem Slip wird noch ein Infoflyer mitgeschickt, auf dem sich eine Wasch- und Pflegeanleitung befindet sowie Informationen wie und wo produziert wird.

Cattleya fühlt sich wie ein normaler Slip an. Bis auf den mittleren Part, denn dort befindet sich eine innovative Technologie aus drei ultradünnen Schichten. Schicht eins sorbiert das Blut, Schicht zwei saugt das Blut auf und verhindert, dass sich Geruch und Bakterien bilden und Schicht drei ist feuchtigkeitsundurchlässig und schützt vor dem Auslaufen. Cattleya kann 12 Stunden am Stück getragen werden und dieselbe Menge an Flüssigkeit wie 3 bis 4 Tampons aufnehmen.

Der Tragekomfort ist sehr angenehm. Der Stoff ist sehr angenehm und kratzt nicht. Es rutscht auch nichts weg, wie es bei Binden oft der Fall ist. Und Cattleya läuft tatsächlich nicht aus. Ich gestehe, ich war anfangs skeptisch, ebenso alle anderen, denen ich von meinem Produkttest erzählte. Aber es bleibt alles auslaufsicher und sauber. Auch wenn schon Blut gesammelt wurde, läuft nichts aus. Für mich persönlich somit die beste und nachhaltigste Alternative zu Binden oder Tampons. Preislich bewegt sich die Unterwäsche von Pourprées im normalen bis mittleren Bereich.

Fazit

Beide Labels setzen sich gegen Umweltverschmutzung, für Plastikvermeidung und mehr Gesundheit in der Intimhygiene ein. Sowohl kora mikino als auch Pourprées kann ich, ohne Einschränkungen, empfehlen. Beide Slips sind von hoher Qualität, Tragekomfort, Auslaufsicher und, in jeder Hinsicht, nachhaltig. Zusätzlich auch noch vegan, sodass weder Menschen, Tiere noch Umwelt für die Produktion der nachhaltigen Menstruationsunterwäsche leiden mussten. Am besten ihr schaut euch bei beiden Herstellern einmal genauer um. Ich würde auch empfehlen gleich zwei oder drei Slips zu kaufen – warum nicht gleich von beiden Labels? 🙂

PR-Sample: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit kora mikino und Pourprées. Die Periodenslips wurde mir zum Ausprobieren kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Behind the Scenes

Jolene ist die Bloggerin hinter dem Fair Fashion Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.