Interview Mode Sea It Clothing

Interview mit dem Gründer von Sea It Clothing

Leonhard Otto ist einer der Gründer des nachhaltigen Fair Fashion Labels Sea It Clothing, welches faire und nachhaltige unisex Hoodies für Männer und Frauen herstellt. Im Interview mit dem Fair Fashion Blog hat er fünf Fragen beantwortet.

Wieso habt ihr euch dazu entschieden Fair Fashion statt herkömmliche Mode herzustellen?

Als Geographie Studenten beschäftigen wir uns in unserem Studium fast täglich mit globalen Problemen. Um nur eines von vielen Beispielen zu nennen haben wir eine Menge über die Folgen unseres täglichen Handelns gelernt und was es für Niedriglohnarbeiter in Entwicklungsländern, aber auch für die Umwelt bedeutet, wenn sich eine Gesellschaft nahezu wöchentlich neue Kleidung für wenig Geld zulegt. Darüber hinaus haben wir in unserem Alltag festgestellt, in was für einer kurzlebigen Wegwerfgesellschaft wir leben. Und auch wenn es ein Traum von uns ist, von unserem Start-up irgendwann leben zu können, steht das Geld bei uns nicht im Vordergrund. Mit herkömmlicher Mode würde sich womöglich mehr Geld verdienen lassen, doch dies wäre für uns moralisch nicht vertretbar. Leider ist es heutzutage noch etwas Besonderes, wenn man Fair Fashion anbietet. Wir wollen einen kleinen Teil dazu beitragen, dass es sich normalisiert.

Wie seid ihr auf den Namen “Sea It” gekommen? Steht er für etwas bestimmtes?

Der Name sea it beschreibt den Kern unserer Vision. Mit der Doppeldeutigkeit bei der Aussprache des Namens, “sea” à la “das Meer” und “see” à la “sehen”, möchten wir auf die Verschmutzung der Meere aufmerksam machen und die Menschen dazu anregen sich mit der Thematik zu beschäftigen und vielleicht auch selbst aktiv zu werden. Hier in Kiel haben wir das Meer direkt vor unserer Tür. Oft sehen wir wie Plastik und anderer Müll in der Förde treibt und an die Strände gespült wird. Neben dem Kampf gegen die Meeresverschmutzung wollen wir jedoch auch auf die zum Teil schrecklichen Arbeitsbedingungen in der Textilbranche hinweisen.

Welche Materialien werden für eure Hoodies verwendet?

Unsere Hoodies bestehen aus Biobaumwolle. An der Kapuze und an der Bauchtasche befinden sich Elemente von gebrauchten Kitesegeln aus Polyester, mit denen wir die Hoodies upcyceln. Bevor alte und kaputte Segel im Müll landen, werden sie auf unserem Hoodie angebracht. Als weiteres Material nutzen wir rostfreie Edelstahlnieten, mit denen die Segelstoffpatches befestigt sind und den Hoodies noch mehr Einzigartigkeit verleihen. Im Nacken befinden sich, etwas versteckt, die Koordinaten der Sailing City Kiel. Die Koordinaten wurden handmade mit ökologischer Farbe gedruckt.

Sollen zukünftig noch weitere Kleidungsstücke wie Hosen oder T-Shirts zum Soriment hinzukommen?

Ja, unbedingt. Aktuell arbeiten wir schon an einem zweiten Produkt. Wir wollen da aber noch nicht zu viel verraten. Wer sich für uns interessiert und wissen möchte, wodurch unser Sortiment vielleicht bald erweitert wird, kann uns gerne auf Instagram abonnieren. Wir zeigen dort viel Transparenz und halten unsere Abonnenten während des Entwicklungsprozesses auf dem Laufenden.

Und wo wird die Sea It Clothing Kleidung hergestellt?

Der Basic-Hoodie wird in Tamil Nadu in Indien hergestellt. Er ist GOTS und Fair Wear Foundation zertifiziert. Dies bedeutet, dass auf eine besonders kohlenstoffarme, ökologisch wertvolle und nachhaltige Produktion gesetzt wurde und dass alle Arbeiter überdurchschnittliche soziale und ethische Standards genießen. Veredelt wurde der Hoodie in und um Kiel. Dabei haben wir von von Sea It clothing Hand in Hand mit verschiedenen kleineren lokalen Unternehmen zusammengearbeitet.

Bildquellen: © Sea It Clothing

Behind the Scenes

Jolene ist die Bloggerin hinter dem Fair Fashion Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.