Interview Mode Tranquillo

Interview mit Sylvie Müller von Tranquillo

Sylvie Müller arbeitet als Content und Marketing Managerin beim nachhaltigen Fair Fashion Label Tranquillo, welches faire und nachhaltige Mode für Frauen und Kinder herstellt. Im Interview mit dem Fair Fashion Blog hat sie sechs Fragen beantwortet.

Wieso habt ihr euch dazu entschieden Fair Fashion statt herkömmliche Mode herzustellen?

Wir wollten die Herstellungsprozesse transparenter und umweltfreundlicher für unsere Kunden gestalten, natürlich auch einen kleinen Teil zum Klimaschutz beitragen und die Modewelt etwas nachhaltiger gestalten. Wir möchten mit unserer Mode das Umdenken in der Modewelt etwas anstoßen, faire Löhne an die Produzenten zahlen und den slow fashion Gedanken ausbauen.

Wieso habt ihr euch für den Namen “Tranquillo” entschieden?

Tranquillo bedeutet ruhig. Das trifft natürlich nicht auf unsere Firma zu. Aber wir mögen die Ruhe und Entspannung außerhalb der Arbeit. Und natürlich das warme und bunte Feeling an Italien, aus dem der Name stammt.

Welche Materialien werden für eure Kleidungsstücke verwendet?

Wir haben ganz viele tolle Stoffe, die meisten Materialien sind GOTS zertifiziert. Wir haben in dieser Saison wieder Tencel, Cambric, Ecovero Viscose, Biobaumwoll, Jerseystoffe und Biobaumwollstrick. Unsere Jeans sind aus Eco Stretch Denim mit 98% Biobaumwollanteil. Diese nachhaltigen Stoffe sind super weich, bequem und total angenehm zu tragen.

Und wo wird die Kleidung hergestellt?

Unsere Kleidung lassen wir seit vielen Jahren in Indien produzieren. Unsere Designerinnen fliegen jedes Jahr nach Indien und suchen gemeinsam mit unseren Herstellern die Stoffe aus und besprechen unsere Designs. Wir profitieren alle gemeinsam aus der langjährigen Zusammenarbeit und freuen uns sehr, dass wir diese intensiven Beziehungen aufbauen konnten.

Zusätzlich zu Kleidung kann man bei Tranquillo auch Geschirr, Kissen, Decken, Notizbücher und mehr kaufen. Unterscheidet sich die Produktion von Kleidung sehr von der von Bettwäsche und Co.?

Die Prozesse sind ähnlich. Bei unseren Lifestyle Produkten arbeiten wir mit mehreren Herstellern aus verschiedenen Ländern zusammen. Aber auch da werden die Designs und Materialien gemeinsam ausgesucht, besprochen und die Herstellungsprozesse gemeinsam erarbeitet.

Neben dem Onlineshop gibt es auch Tranquillo Läden in Dresden, Berlin, Leipzig und Jena. Könnt ihr ein wenig über eure Erfahrungen als Fair Fashion Verkäufer, online und offline, erzählen?

Wir lieben beides! Im Laden haben wir die persönlichen Beziehungen zu den Kunden und die Leute können unsere Produkte fühlen und Sachen aus unserer Fashionkollektion anprobieren. Aber wir erreichen auch ganz viele Menschen über unsere Webseite und freuen uns wenn die Produkte von Tranquillo in die ganze Welt getragen werden. Viele unserer Kunden kaufen bewusst ein, sind allgemein sehr interessiert an dem Thema Nachhaltigkeit und mögen es natürlich bunt. Wir haben bis jetzt sehr viele gute Erfahrungen mit unserer fairen Mode erzielen können. Wir selbst entsorgen auch keine Kleidung. In Dresden findet mehrmals im Jahr ein großer Lagerverkauf statt, bei dem unsere Samples, Messeteile und alles Schöne aus vergangenen Kollektionen ergattert werden kann.

Bildquelle: © Tranquillo

Jolene

Jolene ist die Bloggerin hinter dem Fair Fashion Blog.

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.