again. Leipzig Interview Laden Leipzig Mode

Interview mit dem Gründer von again. Leipzig

Johannes Schramm ist der Gründer des neuen, innovativen Fair Fashion Concept Stores in Leipzig, again. Leipzig. again. Leipzig öffnet seine Pforten im Frühjahr 2020. Ein erster Testlauf des Konzepts fand bereits am 16. November statt. “Kleidung mieten statt kaufen!” lautet die Devise. Im Interview mit dem Fair Fashion Blog hat er vier Fragen beantwortet.

Was erwartet die Besucher in again. Leipzig?

again. ist der Fashion Concept Store mit innovativem Mietkonzept und angesagten Outfits nachhaltiger Brands. In unserem Store in Leipzig – im Moment im Umbau, Eröffnung im April 2020 – gibt es absolute Fashion Highlights für Frauen und Männer. Für einen monatlichen Betrag, der je nach Abo 24,95 bis 40,95€ entspricht, können unsere Kunden Kleidung wählen, mieten und sie wechseln wann immer sie wollen. Das Ganze läuft über ein Punktesystem: Wählt ein Kunde bspw. Abo B mit 15 Punkten, so kann er/sie jederzeit Kleidung im Wert von 15 Punkten mieten, jedes Kleidungsstück hat dabei einen eigenen Punktwert (Tops/T-Shirts z.B. meist 4 Punkte, Pullover ca. 8 Punkte). Sobald der/die Kunde/in wieder Lust auf etwas neues hat oder einfach nur mal wieder shoppen gehen will, kann nun eins oder mehrere Kleidungsstücke getauscht werden, das bedeutet, dass Kleidung zurückgegeben wird und nun wieder Punkte frei und für neue Kleidung nutzbar sind. Somit ist man super flexibel und trägt immer genau die Kleidung, die man wirklich mag und braucht. Durch das Tauschen der Kleidung kann man jederzeit sein Outfit wechseln. again. bietet ein günstiges und vor allem nachhaltiges Shoppingerlebnis.

Welche Designer bzw. Marken werden im Concept Store zu finden sein?

In unserem Store wird Kleidung von Dedicated, Komodo, Lovjoi, Organication, Mud Jeans, Zerum und HoodLamb zu finden sein. Außerdem runden wir unser Angebot durch den Verkauf von Unterwäsche und Socken (erlich Textil, Adam, Lovjoi, Dedicated) und Swimwear (Dedicated u.a.) ab. Langfristig sollen auch Schuhe und Schmuck bei uns zu finden sein.

Warum Leipzig als Standort?

Ich bin 2013 nach Leipzig zum studieren gekommen und habe mich ein wenig in diese Stadt verliebt. Leipzig ist geprägt von Parks und Seen, von grünen Flächen und vielen Möglichkeiten der Natur zu begegnen. Andererseits gibt es hier ein unglaublich vielfältiges kulturelles Angebot und wahnsinnig viele engagierte Menschen, die die Stadt gestalten wollen. Das ökologisch Bewusstsein ist sehr ausgeprägt und darauf muss auch die Wirtschaft reagieren. In Leipzig gibt es viele Menschen, die in Second-Hand-Läden gehen, über Flohmärkte schlendern und versuchen tolle Kleidungsstücke zu finden. Das Angebot will ich mit again. ausbauen und für junge Menschen erster Anlaufpunkt werden, wenn es um fair produzierte, angesagte Mode geht. Wir müssen allen Menschen zeigen, dass eine faire Produktion und cooler Style sich nicht ausschließen, wir müssen faire Mode sexy machen und ein Angebot schaffen, zu dem man nur ja sagen kann. Die Miete von Kleidung bringt viele Vorteile mit sich und ist die nachhaltigste Konsumform überhaupt. In Leipzig trifft dieses Konzept auf viel Gegenliebe und auf Menschen, die sich schon darauf freuen, angesagte Outfits zu bezahlbaren Preisen tragen zu können.

Was bedeutet für dich persönlich Nachhaltigkeit?

Für mich bedeutet Nachhaltigkeit, dass Wirtschaft und Konsum ganzheitlich in verschiedenen Dimensionen neu gedacht werden müssen. Unser Wirtschaftssystem beruht darauf, Dinge herzustellen und verkaufen zu müssen um Gewinne zu machen und wachsen zu können. Dass dabei die endlichen natürlichen Ressourcen auf der Strecke bleiben, bzw. die Erde massiv ausgebeutet wird, interessiert niemanden. Es wird bei wachsender Weltbevölkerung und endlichen Ressourcen keine Möglichkeit geben dieses wirtschaftliche Konzept weiter zu verfolgen. Hingegen wird es immer wichtiger sein, Konsumgüter in Kreisläufen zu halten und sie dementsprechend zu designen. Kleidung wir im Moment nur zu ca. 1% zu neuer Kleidung recycelt. Alle Ressourcen, die also in der Herstellung genutzt werden, gehen damit ab einem gewissen Punkt immer verloren. Die Erde kann nicht endlos Ressourcen nachliefern, deswegen muss Kleidung länger und intensiver getragen werden und vollständig recycelbar sein.

Unser Konsum – 60 neue Kleidungsstücke werden in Deutschland pro Kopf pro Jahr gekauft, 4 mal werden sie im Schnitt getragen – muss sich grundlegend ändern und again. bietet dafür die perfekte Alternative. Nachhaltigkeit bedeutet für mich außer Produkten, die in Kreisläufen gehalten werden (cradle-to-cradle), ganz allgemein eine faire (gerechte Arbeitsbedingungen und Löhne spielen eine entscheidende Rolle) und ökologische Produktion. Die Ausbeutung von Mensch und Umwelt darf zu keiner Zeit in Kauf genommen werden, es muss immer an die Auswirkungen jeder einzelnen Entscheidung gedacht werden, im Sinne der 7-generations-philosophy. Es muss heute also schon immer bedacht werden, welche Auswirkungen ein Entscheidung für die kommenden sieben Generationen haben, nur so ist echte Nachhaltigkeit erreichbar.

Bildquelle: © again. Leipzig

Behind the Scenes

Jolene ist die Bloggerin hinter dem Fair Fashion Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.