Blog Interview Mode Presse

Mein Interview mit Fashn.de

Normalerweise bin ich diejenige, die die Fragen an Interviewpartner stellt, kürzlich führte ich allerdings, zum ersten Mal, selbst ein Interview. Mit Fashn, einer Onlinecommunity zu den Themen Mode und Styling. Ich sprach mit Fashn u.a. über den Fair Fashion Blog, meine Lieblingslabels, den eigenen Modestil und Evergreens. Hier geht’s zum Interview!

Und im folgenden könnt ihr es auch noch einmal nachlesen:

Fair Fashion Blog – der (Info-)Blog für nachhaltige und faire Mode

Jolene liebt Mode. Gleichzeitig lehnt sie Fast Fashion aber ab. Kurzerhand gründete sie deshalb 2017 den Fair Fashion Blog und bringt so seitdem beide Interessen mit Herzblut unter einen Hut. Auf dem Blog dreht sich alles darum, wie man Mode fair konsumiert. So stellt Jolene dort etwa einen Guide mit entsprechenden Anlaufstellen zusammen und bereichert ihre Leser:innen mit Interviews und Berichten rund ums Thema Fair Fashion.

Das gibt es auf dem Fair Fashion Blog zu sehen

Der Fair Fashion Blog unterscheidet sich von den meisten anderen Modeblogs: Er dient nicht allein dazu, die neuesten Outfits zu präsentieren und zum Kauf anzuregen. Jolene Manso gründete den Blog im Juli 2017 mit dem Vorhaben, alle Fair-Fashion-Interessierten mit den aktuellsten News und Informationen über faire Mode zu versorgen. Die Leser:innen erhalten auf dem Fair Fashion Blog auch Aufklärung darüber, was nachhaltige Mode überhaupt ist, wie man sie erkennt und welche Vorteile sie gegenüber Fast Fashion hat. Eventberichte vom Heldenmarkt oder der Neonyt gehören genauso zum Content wie Produktvorstellungen, Outfit-Posts oder Fair-Fashion-Tipps für Sommer, Herbst und Winter. Besonders beliebt ist die Interviewreihe mit Gründer:innen und anderen beeindruckenden Persönlichkeiten aus dem Fair-Fashion-Bereich. Das Herzstück des Blogs ist und bleibt aber der große und ausführliche Fair-Fashion-Guide.

Herzstück des Blogs: der Fair-Fashion-Guide

Im Fair Fashion Guide finden Besucher:innen eine große Auswahl an Marken und Shops, die faire und nachhaltige Kleidung, Schuhe, Schmuck und Accessoires anbieten. Der Fair Fashion Guide ist aufgeteilt in die Unterkategorien Marken, Onlineshops und Geschäfte vor Ort. Letztere beinhalten sowohl Bekleidungsgeschäfte in deutschen Großstädten von Berlin bis Wolfsburg als auch in Österreich und der Schweiz sowie in kleinere Städten von Altusried bis Zweibrücken. Der Guide wird von Jolene stets auf dem neuesten Stand gehalten und regelmäßig aktualisiert. Neben der Auflistung von Onlineshops ist es ihr nämlich wichtig, dass ihre Leser:innen auch offline die Möglichkeit haben, auf Fair Fashion zu setzen und vor allem auch lokal einen nachhaltigen Beitrag zu leisten.

10 Fragen zum Thema Mode an Jolene

Was sind Deine Tipps, um den eigenen Modestil zu finden?

Ich finde, man sollte grundsätzlich das tragen, was einem gefällt. Unabhängig davon, ob es “in” oder “out” ist. Neben der Tatsache, dass einem die Kleidung gefallen sollte, die man trägt, ist es auch wichtig, dass man auf das Material und die Herstellungsart achtet. Die Kleidung sollte aus langlebigen Materialien wie Bio-Baumwolle, Bio-Leinen oder Bio-Hanf statt aus unnachhaltigen Textilien wie herkömmlicher Baumwolle, Fleece oder Polyester bestehen. Mode sollte kein billiges Wegwerfprodukt sein, denn es steckt viel Arbeit in jedem Kleidungsstück.

Evergreen: Was geht immer (anzuziehen)? Was ist ein ewiges No-Go?

Auch das ist natürlich immer Geschmackssache. Ich persönlich finde, Jeans gehen immer – genauso wie Cardigans, bunte Basic-T-Shirts und Sneakers. Meine persönlichen No-Gos sind echter Pelz und überhaupt alles, was unter Tierleid hergestellt wurde, sowie weiße Stiefel und Chunky-Sneaker.

Was ist Dein (aktuelles) Lieblingskleidungsstück?

Das ist meine blaue Jacke von Akya Berlin.

Must-have(s): Was sollte jede:r im Kleiderschrank haben?

Jeans, Cardigan und weiße bzw. Basic-Shirts.

Lieblingsdesigner:in(nen)?

Lieblingsdesigner:innen habe ich keine, aber Lieblingslabels. Bei Mode sind das z. B. ThokkThokk, Me&May, Lanius, Lovjoi, Gary Mash, Jekyll und Kleid, Kokoworld, Seasalt Cornwall, Blutsgeschwister und bei Schuhen bin ich ein großer Fan von Will’s Vegan Shoes, Ethletic, Natural World Eco, Veja und Nae Vegan Shoes.

Wenn Du zeitreisen könnten, in welche Modeepoche würdest Du reisen und wieso?

In die 80er – einfach, weil alles so schön bunt, ausgefallen und verrückt war.

Modische(s) Vorbild(er)?

Da habe ich keine.

Dein Modegeschmack in drei Worten

Bunt, nachhaltig und bequem.

Wenn Du ein Kleidungsstück wärst, welches wäre das und wieso?

Jeans, denn jede:r kann sie tragen und sie kommen wirklich nie aus der Mode.

Beende den Satz: “Mode ist…?”

…eine Form sich selbst auszudrücken.

Dieses Interview führte Bettina Röhl – 19.01.2021

Bildquellen: © Fashn.de, Freepik

Behind the Scenes

Jolene ist die Bloggerin hinter dem Fair Fashion Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.