Interview mit Mariele Frische von Blutsgeschwister

Interview mit Mariele von Blutsgeschwister

Mariele arbeitet in der Marketing & Service Abteilung des Fashion Labels Blutsgeschwister, welches faire Mode für Frauen und Kinder herstellt. Im Interview mit dem Fair Fashion Blog hat sie sechs Fragen beantwortet.

Wieso habt ihr euch dazu entschieden, Fair Fashion statt herkömmliche Mode herzustellen?

Für Karin Ziegler, Head of Design und Gründerin der Marke Blutsgeschwister, war es von Anfang an wichtig, Mode nicht einfach nur zu kreieren und zu konsumieren. Es geht vielmehr darum, Verantwortung zu übernehmen und dafür Sorge zu tragen, dass Mensch und Umwelt nicht darunter leiden. Daher hat sie sich von Anfang an dafür entschieden, den Weg der Slow Fashion zu gehen. Lieblingsstücke für lange Zeit! Jedes Teil ist einzigartig und zeitlos, trägt einen originellen Namen und erzählt seine eigene Geschichte.

Wie seid ihr auf den Namen “Blutsgeschwister” gekommen? Steht er für etwas bestimmtes?

Die Marke sollte einen deutschsprachigen Namen bekommen, der ein Stück weit widerspiegelt, was die Kundinnen empfinden wenn sie unsere Kleidung tragen: eine tiefe Verbundenheit im Geiste zwischen ganz besonderen Persönlichkeiten, also eine Art textilen Blutsschwur. Blutsgeschwister Mode ist mehr als nur Kleidung: Jedes Teil wurde mit außerordentlich viel Liebe kreiert. Die Symbole unserer Marke – Kreuz, Herz und Anker – stammen aus der Seefahrt. Für uns stehen sie für den Glauben an das Individuum, die Liebe zur Kreativität und unsere Bodenhaftung.

Welche Materialien werden für die Kleidungsstücke von Blutsgeschwister verwendet?

Wir denken und handeln so nachhaltig wie es uns möglich ist, in dem wir auf einen schonenden Umgang mit unseren Ressourcen Wert legen. Wir nehmen unsere Verantwortung gegenüber der Natur sehr ernst und möchten weder Mensch noch Tier oder unserer Umwelt schaden. Deshalb achten wir verstärkt auf unsere Materialauswahl und Produktionsarten. Wir verwenden hauptsächlich Baumwolle und möchten in Zukunft verstärkt ökologische Materialien einsetzen. Aus Rücksicht auf die Umwelt verzichten wir gänzlich auf den Einsatz von Echtpelzen, Echtdaune, Leder sowie Angora. Außerdem achten wir selbstverständlich darauf, dass unsere Produkte keine giftigen Substanzen enthalten.

Zusätzlich zu der EU-REACH-Verordnung (www.reach-info.de) haben wir weitere bedenkliche Inhaltsstoffe in unseren Produkten ausgeschlossen. Wir verpflichten all unsere Hersteller zur Einhaltung dieser Regularien und lassen dies kontinuierlich durch unabhängige, akkreditierte Prüfinstitute wie dem TÜV kontrollieren. Wir stellen bei allen Zutaten unserer Kollektionsstücke von Stoffen über Reißverschlüsse, Knöpfe oder Kordeln, lange Haltbarkeit sicher und setzen daher beispielsweise nur Markenreißverschlüsse von YKK ein.

Und wo wird die Kleidung hergestellt?

Unsere Kollektionen entwerfen wir mit Herz und Seele in Berlin. Wir suchen unsere Produktionspartner weltweit mit größter Sorgfalt aus und legen großen Wert auf ehrlichen, partnerschaftlichen und offenen Umgang, gegenseitige Unterstützung bei auftretenden Schwierigkeiten, klar definierte Arbeits-, Qualitäts-, und Umwelt-Standards und hohen Qualitätsanspruch. Außerdem legen wir großen Wert darauf, für unsere Produkte marktkonforme und faire Preise festzulegen. Danach wählen wir passende Lieferanten mit hoher Expertise an unterschiedlichen Standorten. Aktuell fertigen wir unsere Ladies-Linie wie auch Blutsgeschwister Kids und Accessories in China und Indien.

Seit Juni 2013 sind wir Mitglied der Non-Profit Organisation Fair Wear Foundation (FWF), die sich für faire Arbeitsbedingungen in den Bekleidungsfabriken einsetzt. Die Organisation steht uns als unabhängiger Experte bei der Prüfung und Umsetzung der von FWF definierten acht Labour Standards zur Seite (z.B. Zahlung existenzsichernder Löhne, angemessene Arbeitszeiten oder keine Diskriminierung am Arbeitsplatz) und ist für uns ein wichtiger Partner, um die kontinuierliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen in unseren Produktionsstätten voranzubringen. Nähere Informationen können unserem CSR-Report sowie dem Social Report auf unserer Website entnommen werden.

Soll es bei Blutsgeschwister zukünftig auch Mode für Männer geben?

Unsere Herrenkollektion “Blutsbruder” gab es vom ersten Tag an, sie befindet sich momentan in einer Art Dornröschenschlaf, von Zeit zu Zeit erwacht sie. Wer weiß, vielleicht wird es in ganz kurzer Zeit wieder einige Lieblingsstücke für den Blutsbruder geben. Seid gespannt!

Was erhofft ihr euch für die Zukunft der Modeindustrie?

Für uns ist es wichtig, dass wir weder Mensch noch Tier oder unserer Umwelt schaden- genau das wünschen wir uns auch für die Zukunft der Modeindustrie. Die Schnelllebigkeit der Modewelt sorgt oft für schlechte Arbeitsbedingungen und eine starke Umweltbelastung und -verschmutzung entlang textiler Lieferketten. Wir haben uns deshalb der Slow Fashion verschrieben: Wir folgen keinen schnelllebigen Modetrends, sondern kreieren Lieblingsstücke für lange Zeit!

Wir nehmen unsere Verantwortung sehr ernst und arbeiten täglich daran, verstärkt umweltschonende Produktionsverfahren und ökologische Materialien einzusetzen. Wir möchten verantwortungsvoll produzieren und unsere Produktion künftig auch auf Europa ausweiten. Dabei möchten wir noch enger mit der Fair Wear Foundation zusammenarbeiten und unser Engagement Schritt für Schritt auf die gesamte Lieferkette ausweiten.

Bildquelle: © Blutsgeschwister

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply