Interview mit der Gründerin von NIX

Interview mit der Gründerin von NIX

Barbara Gebhardt ist die Gründerin des nachhaltigen Fair Fashion Labels NIX, welches faire und nachhaltige Mode für Frauen herstellt. Im Interview mit dem Fair Fashion Blog hat sie sechs Fragen beantwortet.

Wieso hast du dich dazu entschieden, Fair Fashion statt herkömmliche Mode herzustellen?

NIX wurde Anfang der 1990ger Jahre gegründet. Damals war Nachhaltigkeit und Fair Fashion noch kein Begriff in der Mode. Wir haben die ersten Jahre unsere Kollektionen in Deutschland produzieren lassen, als das nicht mehr möglich war, da immer mehr Produktionsstätten in Deutschland abgewickelt wurden, fanden wir einen polnischen Familienbetrieb mit denen wir immer noch zusammenarbeiten. Wachstum und Gewinn auf kosten andere war nie eine Option für mich.

Wie bist du auf den Namen “NIX” gekommen? Steht er für etwas bestimmtes?

Ich wollte damit wieder das Kleidungsstück in den Mittelpunkt stellen. Das Wort lässt sich graphisch gut umsetzten, da es nur aus Strichen besteht, passt es von Bild und Wort zu der puristischen funktionalen Aussage meines Stils. Außerdem ergeben sich viele Wortspiele, wie NIX zum Anziehen, von NIX gewusst.

Welche Materialien werden für deine Kleidungsstücke verwendet?

Alle Baumwollstoffe sind GOTS zertifiziert. Bei Wolle und modischen Stoffen achten wir auf Oeko-Tex Standarts. Soweit wie möglich kaufen wir bei kleineren Manufakturen aus Europa.

Und wo wird die Kleidung hergestellt?

Die Kollektionen werden im hauseigenen Atelier in Berlin entwickelt. Modelle und Schnitte werden von mir erstellt. Zusammen mit unseren Auszubildenden nähen wir die Erstmuster, die auf den Ordermessen, Fotoshootings und Modeschauen präsentiert werden. Die Stückzahlen die dann in die Läden kommen werden in Polen gefertigt.

Soll es zukünftig auch Mode für Männer geben?

Zu Beginn gab es NIX auch für Männer, aber die Männer haben im Vergleich zu den Frauen zu wenig eingekauft, sodass ich mich auf meine Kundinnen konzentriert habe, was mir auch näher liegt.

Welche Kleidungsstücke erwarten die Besucher im NIX Showroom in Berlin?

Wir entwerfen 2x pro Jahr eine Komplettkollektion mit ca. 40 Modellen. Jedes Kleidungsstück ist innerhalb der Kollektion, aber auch Saison übergreifend, kombinierbar. So kann man sich immer wieder ein Stück von NIX dazu kaufen.

Alle Modelle werden von 34-44 angeboten. Ich möchte, dass meine Kleider oft und lange getragen werden. Der Aspekt der Langlebigkeit spiegelt sich auch im Design wieder, die Farben sind zurückhaltend und die Entwürfe überstehen mehr als eine Saison ohne auf eine modische Aussagen zu verzichten.

Wer unseren Showroom besucht, bekommt die Kleider angepasst, wir ändern und reparieren auch die Kleidungsstücke. Bei unseren Vintageaktionen “NIX von Anderen” können die Kundinnen die abgelegten Kleider zurückbringen und erhalten dafür Punkte auf die neue Kollektion. So gehen die Kleider in einen zweiten Kreislauf und finden eine neue Liebhaberin. Wenig, dafür ausgewählt und hochwertig zu kaufen, ist die nachhaltigste Maßnahme, um unsere Resourcen zu schonen.

Bildquelle: © NIX

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply